Ulrike Liedtke zu Dualen Studienangeboten: Ausbau sichert motivierten und qualifizierten Nachwuchs

Potsdam. Zum Ausbau der Dualen Studienangebote in Brandenburg, über den der Landtag am heutigen Donnerstag debattiert, erklärt die wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ulrike Liedtke:

„Ich freue mich, dass es uns in Brandenburg gelungen ist, ein breites und attraktives Angebot an dualen Studienangeboten zu entwickeln und bereitzustellen. Seit Anfang der Legislaturperiode haben wir die Zahl der dualen Studienangebote von 10 auf 29 fast verdreifacht. Aus gutem Grund bieten nahezu alle Brandenburger Universitäten und Hochschulen derartige Bachelor- und Masterstudiengänge an. Akademisches Wissen und praxisnahe Erfahrungen helfen Wirtschaft und Unternehmen, frühzeitig motivierte und hochqualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen.

Dual zu studieren heißt, von Anfang an integriert zu sein und so tiefe Einblicke ins Unternehmen zu erlangen. Das sind beste Voraussetzungen für einen schnellen Einstieg ins Berufsleben. In Zukunft wollen wir im Zusammenwirken mit den Kammern, den Universitäten und den Hochschulen noch mehr Betriebe als Partner gewinnen. Das sichert notwendige Fachkräfte und erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft Brandenburgs. Bei aller Freude über das bisher Erreichte muss die Botschaft lauten: Nicht alle jungen Menschen müssen rein universitär studieren. Der Master an der Uni ist uns genau so viel wert wie der Meister im Handwerk. Die Wege dahin sind heute erfreulich transparent und vielfältig.“

16.11.2017

zurück